Freitag, 31. Mai 2013

Rezension: Nathan der Weise von Gotthold Ephraim Lessing

Titel: Nathan der Weise
Autor: Gotthold Ephraim Lessing
Verlag: Cornelsen Verlag
Erscheinungsdatum: Erstausgabe 1779
Genre: Drama
Seiten: 96

Einführung:
Judentum, Christentum und Islam - die Angehörigen dieser drei Weltreligionen haben sich im Laufe der Geschichte zeitweise bis auf das Äußerste bekämpft. Während der Kreuzzüge vom 11. bis 13. Jahrhundert kämpften die Christen gegen die Moslems, im 16. und 17. Jahrhundert wollten die Osmanen Wien und damit das ganze Abendland erobern. Die Juden schließlich wurden bis in unsere Zeit Jahrhunderte hindurch unterdrückt und verfolgt, sie mussten als Sündenböcke für Seuchen, Naturkatastrophen und wirtschaftlichen Niedergang herhalten. - Zu diesem immer noch aktuellen Thema hat Lessing als aufgeklärter Mensch Stellung genommen. Für ihn ist wichtig, ob ein Mensch ein "guter" Mensch ist, und nicht, ob er von Geburt her Jude, Christ oder Moslem ist.
Ein guter Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er Gutes für seine Mitmenschen tut und gegenüber anderen Religionen tolerant ist. "Toleranz" bedeutet nicht, dass man fremde Meinungen richtig findet und übernimmt, sondern dass man sie respektiert, so wie Lessings Freund, der jüdische Philosoph Moses Mendelssohn (1729 - 1786), den Lessing in Berlin kennen lernte und der das Vorbild für seinen Nathan wurde.

Erster Satz:
"Daja: Er ist es!"

Meine Meinung:
Ja der liebe und tolerante Nathan war heuer unsere Schullektüre und ich war nicht mal soo abgeneigt, weil es ja doch eine bekannte Geschichte der deutschen Literatur ist. Und ich wollte natürlich auch herausfinden, warum Nathan als weise beschrieben wird (ich hatte mir vorher immer gedacht, dass er sozusagen ein alter Mann ist, der immer so rätselhafte Ratschläge gibt... und meine Vorstellung war doch nicht einmal soo falsch ;))
Das Buch spielt in Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge. Alle drei großen Weltreligionen - Judentum, Christentun und Islam - sind vertreten und kämpfen um die Vorherrschaft. Hier lebt auch Nathan, der reiche und jüdische Händler, mit seiner Adoptivtochter Recha und seiner christlichen Angestellten Daja.
Während des Lesens erkennt man, dass eigentlich zwei Stränge nebeneinander laufen, der eine handelt um den Tempelherrn und Recha, der andere um den Sultan.
Als der Händler auf Geschäftsreise war, brannte sein Haus und seine Tochter wurde in letzter Sekunde von dem freigelassenen Tempelherrn Curd von Stauffen gerettet, den aber das schlechte Gewissen nagt, weil er als Kämpfer für das Christentum eine Jüdin gerettet hat. Nachdem Nathan zurückkehrt, will er sich natürlich bei diesem bedanken, wird jedoch abgewiesen. Durch einen Trick gelangt es ihm doch, dass der Tempelherr seine Recha, die nur noch vom ihrem Retter schwärmt, besucht und sich dann auch in sie verliebt. Natürlich werden auch hier wieder die inneren Konflikte mit der unterschiedlichen Religion deutlich.
Der Sultan, ein Moslem, der den Christen freigelassen hat, weil dieser ihn an seinen toten Bruder erinnert, hat Geldprobleme und möchten durch einen gemeinen Hinterhalt an Nathans Geld gelangen, indem er ihn nach der richtigen Religion befragt. Jedoch wäre Nathan nicht weise, wenn er hier nicht aus der Klemme käme und den Sultan zum denken anregt. Durch die bekannte Ringparabel.
Die beiden Stränge laufen am Ende zu einer Lösung zusammen, bei der die Charaktere allesamt glücklich, zufrieden und tolerant sind, ich selbst aber etwas träge fand... Warum? Das müsst ihr selbst lesen.
Leider kann ich jetzt nichts über den Schreibstil Lessings aussagen, da wir in der Schule eine bearbeitete Version gelesen haben und ich nur einen kleinen Einblick in das Original hatte, der mir auf den ersten Blick etwas schwerer aber nicht unmöglich verständlich vorkam.

Fazit:
Eine Lektüre, die zum Überdenken der eigenen Toleranz anregt und sich sehr gut für die Schule eignet.

Wertung:
 (speziell für Schullektüren)
 

Freitags-Füller

1.  Ich warte auf die Sonne und "TEARS 'N' KISSES".
2.  Mein Zimmer ist nicht aufgeräumt, daher auch nicht ganz soo sorgfältig.
3.  Drei Dinge auf meinem Tisch: Zeitung, Wasser und mein Laptop.
4. Manche Menschen sehen die Gefahren nicht und handeln daher übermütig.
5. Was macht eigentlich ein Fisch, wenn er ganz allein im Ozean ist?.
6. Ich mag keinen Rhabarber.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Geld verdienen, morgen habe ich einen ruhigen Tag vorm bedienen geplant und Sonntag möchte ich eine weitere Woche Ferien haben!

"You can't be happy unless you're unhappy sometimes." Delirium, S.24

Mittwoch, 29. Mai 2013

Rezension: Godspeed - Die Reise beginnt von Beth Revis


Titel: Godspeed - Die Reise beginnt
Originaltitel: Across the Universe
Autor: Beth Revis
Verlag:
Cecile Dressler Verlag
Genre: Dysstopie
Erscheinungsdatum: August 2011
Seiten:
445

Sonstiges:
2. Band: Godspeed - Die Suche
3. Band: Godspeed - Die Ankunft (August 2013)
 
Inhaltsangabe:
Junior:
Es ist ihr Haar, das mich anzieht. Es ist so rot.
Ich berühre das Glas, in dem sie liegt, und merke erst jetzt, wie kalt es ist. Mein Atem bildet weiße Wölkchen. Meine Fingerspitzen bleiben am Glas haften. Ich lege die Hand oben auf den Glaskasten, über ihr Herz. Verglichen mit ihrer schimmernden Haut ist meine ein dunkler Schatten.
Amy:
Ich renne und renne und renne.
Vorbei am Krankenhaus, durch den Garten und an einem Teich vorbei. Bis zur kalten Metallwand. Dort bleibe ich stehen und schnappe nach Luft. Mein Herz hämmert in meinen Ohren. Ich strecke eine Hand aus und berühre die Wand. Meine Finger ballen sich zur Faust. Und da wird mir die wichtigste Tatsachen bewusst, was das Leben hier betrifft. Man kann nirgendwo hinrennen. Aber, flüstert mein Herz, da ist Junior.
 
Was müssen Amy und Junior opfern, um auf der Godspeed zu überleben?
 
Klappentext:
Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?
 
Erster Satz:
"Lass Mum als Erste gehen", sagte Dad.
 
Meine Meinung:
Wie lange habe ich auf dieses Buch - bei mir wurde es dann zum 2. Wanderbuch - gewartet? Ewig! Und als es dann in meinen Händen lag, hab ich es dann auch nicht mehr so schnell hergegeben. Es hielt mich in seinem Bann obwohl es nicht einmal soo spannend war.
Amy verlässt nach einigen zweifelnden Gedanken ihre Heimat Erde, um mit ihren Eltern geplante 300 Jahre in der Zukunft auf einem neuen Planeten - der Zentauri-Erde - einen neues Leben zu schaffen. Jedoch geht beim Transport etwas falsch und Amy wird noch vor ihrer Ankunft an Bord der "Godspeed" aufgetaut und muss sich so in ein total einfaches und vorbestimmtes Leben im Raumschiff eingliedern, in dem ihr nichts wirklich und richtig vorkommt. Die Sonne wird imitiert, es gibt Paarungszeiten, die Einwohner alias Bauern, die alle annähernd gleich aussehen, das heißt gleicher dunkler Haut- und Augenfarbton..., folgen den Befehlen ihres Diktators - den Ältesten - ohne auch nur etwas nachzudenken und die Technologie ist reichlich fortgeschritten. Nur zwei Leute scheinen sie zu verstehen - Junior, der werdende Älteste, und Harley, Junior besten Freund aber von der Regierung als verrückter abgestempelter Künstler. Zusammen mit den beiden versucht sie gegen das strenge, kontrollsüchtige und einschüchternde Regime des Raumschiffes und dessen Intrigen anzukämpfen.
Wie schon erwähnt war die Spannung jetzt nicht gerade zum Greifen aber doch war die so unterschwellig, dass sie mich trotzdem dazu zwang wissen zu wollen, wie es weitergeht. Was mir noch besonders gefiel war der Schreibstil, er war fließend und ich kam sehr gut im Buch voran. Dazu trug natürlich auch der Sichtwechseln zwischen den beiden Protagonisten Amy und Junior bei, wodurch man die keimende Liebesgeschichte, die gegenseitigen Lügen und Zweifel sehr realistisch mitempfand. Trotz allem fehlte mir irgendetwas, vielleicht mehr Spannung? Dass mal etwas richtiges passiert? Ich weiß es selbst nicht so genau...
 
Fazit:
Sind Dystopien vielleicht doch etwas für mich? Freu mich schon auf Band 2!

Wertung:
 


Dienstag, 28. Mai 2013

Ein TAG will getaggt werden!

Hey ho!

Ja ich melde mich mal wieder ;) Aber ich kann mich etwas verteidigen, schließlich war ich letzte Woche 4 Tage in unserer schönen Hauptstadt Berlin *-*
Und dann hab ich am Wochenende noch schön meinen Geburtstag gefeiert (hab mir keine Bücher gewünscht)

Naja hab auch heute nicht soo viel Zeit, darum hier schnell die Antworten auf Chrisis TAG-Fragen:

1. Dein liebstes Kinderbuch?
Hm.. mein liebstes Buch, das ich als Kind gelesen habe oder das Kinderbuch, das mir jetzt gefällt? Naja eigentlich egal weil es mein Märchenbuch mit Geschichten der Gebrüder Grimm, Christian Andersen und und und waren :)
 2. Sammelst du etwas, das nichts mit Büchern zu tun hat? (Also, keine Lesezeichen, Leseproben oder Ähnliches ;))
Äääähm.. *denk* nein ich glaube nicht. Zuminderst nicht bewusst ;)
 3. Was ist dein größtes Hobby abgesehen von Lesen?
Viel Zeit mit meinem Freunden verbringen und die Welt kennenlernen *-*
 4. Was für Musik hörst du gerne?
Eigentlich hauptsächlich die Charts UND zur Zeit "Follow me" von Uncle Kracker und "Wonderwall" von Oasis !! <3
 5. Wann liest du meistens/am liebsten? (Morgens/mittags/abends/nachts)
Morgens (z.B. Bus), Mittags (in den Ferien meistens), Abends (im Bett, solang bis ich einschlaf ;)) (Nachts kann ich nicht lesen, weil mir immer die Augen zufallen und ich dann 10x den gleichen Satz lese)
 6. Warst du schon mal auf einer Lesung oder Buchmesse? Wie hat es dir gefallen?
Nein noch nie. Aber ich hab es auf jeden Fall mal vor ;)

So das wären dann mal meine Antworten und jetzt genießt noch schön das schöne Wetter

Freitag, 24. Mai 2013

Freitags-Füller

1.  Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär, wär ich heute Millionär.
2.  In Kartoffelsalat muss keine Essiggurke drin sein!
3.  Es ist hart mit anzusehen wie das Wetter Mitte Mai ist (GIB MIR SONNE!).
4.  Hoffentlich bessert sich das Wetter im Juni.
5.  Ich wette dass FC Bayern München die Champions League gewinnt.
6.  Der Wind in den Bäumen, der Regen auf meinem Gesicht, und ein Lächeln auf den Lippen, so kann man einen Sommerregentag genießen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannenden Abend, morgen habe ich ein hoffentlich gutausgehendes Champions-League-Finale geplant und Sonntag möchte ich einen schönen Tag feiern!

Und hier noch zwei kleine Bildchen von meinem Kurzurlaub in Berlin :)

Der Dom *-*
Schloss Charlottenburg *seufz*

Freitag, 17. Mai 2013

Freitags-Füller

1.  Heute ganz früh aufstehen hat sich nicht wirklich gelohnt.
2.  Das Wasser läuft von oben nach unten.
3.  Hunger auf chinesisches Essen.
4.  Warum so eilig?", fragt die Schnecke den Fuchs. "Mit weniger Stress ist das Leben doppelt so schön!" Daraufhin genoss auch der Fuchs sein Leben intensiver.
5.  Ich habe kürzlich angefangen ein Fotoalbum zu machen.
6.  Safe Haven war der letzte Film, den ich im Kino gesehen habe.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Ferienstart mit einem Fest zu feiern, morgen habe ich einen weiteren Besuch mit Freunden auf eben diesem Fest geplant geplant und Sonntag möchte ich gepackt haben!

"So lange es mich gibt, habe ich Liebe zu geben. Ich fand vielmehr, ich sähe geliebt aus. Man sieht mir an, dass ich für viele Menschen ein Begleiter war - durch dick und dünn, durch Dreck und Sand, durch das Leben." Die unglaubliche Geschichte des Henry N. Brown, S.365

Samstag, 11. Mai 2013

Neuzugänge - gezwungen, ertauscht und MEs


Hey Ho :)
Endlich Wochenende und was ist? Ich bin krank... aber egal das vergeht auch wieder. Zur Aufheiterung kann ich meine ganzen neuen Schätze bestaunen :)

 Ja wie die Überschrift schon sagt, hatte ich in letzter Zeit wieder ein paar Neuzugänge :)

Gezwungen: ja das hört sich jetzt etwas hart an, aber ich will das Buch nicht lesen - bzw. wohl eher anschauen. Denn es handelt sich welch eine Überraschung um "Watchmen" von Alan Moore und Dave Gibbons. Es ist unsere englisch Schullektüre und ist ein Comic, für den ich mich nicht wirklich begeistern kann... Aber ich quäl mich durch und mal sehen wie es mir gefällt :/
Ertauscht: Das Buch ist gerade vor 10 Minuten bei mir angekommen und wurde noch schnell hier in diesem Post hineingequetscht ;) "Laqua" von Nina Blazon. Ich gebs ja auch zu, dass es mich schon wegen der Autorin gereizt hat das Buch zu lesen und als ich es dann in Selinas Tauschkiste sah, konnte ich einfach nicht widerstehen :)
Mängelexemplare: Hab ich vor Kurzem im Pustet in Regensburg zugeschlagen und mir ein gebrauchtes englisches Buch nicht entgehen lassen :) Nämlich "Delirium" von Lauren Oliver, das ich schon soo lange lesen wollte. Und als es dann so allein in dem Regal stand hab ich es für 3,99 € aus seinem einsamen Dasein befreit und jetzt wartet es darauf gelesen zu werden :)
Die anderen beiden MEs sind die beiden Bücher "Für immer der Deine" und "Wie ein Licht in der Nacht" von Nicholas Sparks. Wo die Mängel bei letzterem sind.. keine Ahnung. Und bei "Für immer der Deine" hat hinten nur ein paar kleine Einschnittstellen, aber für 3,99 € ist das kein Problem. Vor allem weil sie von NICHOLAS SPARKS sind! :D Als ich sie so da liegen sah, in der Wühlkiste, bin ich total überrascht gewesen und hab sie mir sofort geschnappt :)
So das wären dann mal meine neuen Bücher, mit denen dann auch mein SuB wieder steigt...

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende :)
Eure Weisselilie

Mittwoch, 8. Mai 2013

Blogstatistik April 2013


Gelesen: 1 fertig, 1 weiter, 1 komplett
 Der geheime Zirkel, Kartiks Schicksal - Libba Bray (130 Seiten)
Godspeed, Die Reise beginnt - Beth Revis (401 Seiten)
Nathan der Weise - Gotthold Ephraim Lessing
Seiten: 627

Neue Bücher: +3, + 1 Hörbuch
Mortal Kiss, Ist deine Liebe unsterblich ?- Alice Moss
Nathan der Weise - Gotthold Ephraim Lessing
Delirium - Lauren Oliver
Hörbuch: Vampirmond, Versuchung - Amanda Hocking

SuB-Vergleich: +2

vorher: 23
nachher: 25

offene Rezensionen: 4
Dead Beautiful 1 - Yvonne WoonElfenkuss - Aprilynne Pike
Der Sommer, als ich schön wurde - Jenny Han

Tage wie diese - John Green, Maureen Johnson, Lauren Myracle
Plötzlich Fee, Frühlingsnacht - Julie Kagawa
Godspeed, Die Reise beginnt - Beth Revis
Nathan der Weise - Gotthold Ephraim Lessing

Zusammenfassend:
Ja ich weiß, dass ich diesen Monat und auch die davor nicht wirklich viel auf meinem Blog gepostet habe, aber ich hatte im April auch wirklich kaum Zeit zum Bloggen und auch zum Lesen. Zum einen war ich auf einem Schulausflug und zum anderen war genau danach meine Austauschschülerin da, die ich dann auch beschäftigen musste. Gesamt bin ich daher mit meinen 627 Seiten einigermaßen zufrieden, mit den 0 Rezensionen jedoch sollte es bald wieder aufwärts gehen...

Schullektüren und meine Meinung dazu!

Bonjour mes amis :)

Auf dem Bild fehlt jetzt leider "Die Physiker"
JA das war jetzt französisch. Ich liebe diese Sprache und ich liebe dieses Gefühl, wenn ich an Frankreich denke. Ich weiß nicht aber sobald ich daran denke, bin ich entspannt, denke ich an Liebe und will unbedingt dort hin - es ist wie ein Gefühl der Freiheit!
Aber ich wollte jetzt eigentlich über Frankreich schwärmen, sondern, meiner Schullektüre "Nathan der Weise" von G. E. Lessing zum Anlass, einmal etwas über meine Erfahrungen mit Schullektüren erzählen. Vielleicht interessiert es euch, vielleicht auch nicht. Trotzdem würde ich auch gerne eure Meinung zu diesem Thema hören.