Samstag, 9. März 2013

Rezension: Mein böses Herz von Wulf Dorn

Titel: Mein böses Herz
Autor: Wulf Dorn
Verlag: cbt Verlag
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 24. Feburar 2012
Seiten:
410

Inhaltsangabe:
Traue niemandem - nicht einmal dir selbst!
Seit dem Tod ihres Bruders wird Doro von Halluzinationen verfolgt, aber eigentlich dachte sie, das langsam in den Griff gekriegt zu haben. Doch als sie mit ihrer Mutter aufs Land zieht, scheint die neue Umgebung erneut etwas in ihr auszulösen. Stimmen verfolgen sie. Und eines Nachts sieht Doro in ihrem Garten einen Jungen: verstört, abgemagert, verzweifelt. Der Junge bittet sie um Hilfe - und ist dann spurlos verschwunden. Wenig später erfährt Doro, dass er schon vor ihrer Begegnung Selbstmord begangen haben soll ...

Erster Satz:
"Was hast du getan, Doro?"

Meine Meinung:
Dieses Buch wurde mir von zwei meiner liebsten Bookaholics ans Herz gelegt und als ich es dann in der Bücherei so auf dem Tisch liegen sah, wusste ich, die Zeit war gekommen um "Mein böses Herz" zu öffnen und zu sehen was darin steckt. Und ich hatte schon fast Angst um mich, als ich die Inhaltsangabe las und dachte mir, dass ich nach diesem Buch niemanden mehr trauen kann. Aber das stimmt nicht - zum Glück.
Zu Beginn des Buches, steigt man nicht etwas sofort in die Geschichte ein - Nein - man er fährt in einem Interview die Beweggründe von Wulf Dorn, dieses Buch zu schreiben, und lernt auch ihn als Person etwas kennen, was ich als Einstieg sehr interessant fand.
Das Buch selbst ist aus der Sicht von Doro(thea) geschrieben, die sich nicht mehr an die Nacht erinnern kann, in der ihr kleiner Bruder starb. Das einzige was sie noch weiß, ist dass sie sich mit ihren Eltern gestritten hat, warum ist ihr ebenfalls ein Rästel. Sie litt unter schweren Wahnvorstellungen, welche sich aber nach einiger Zeit wieder gelegt haben, bis sie mit ihrer Mutter umzieht. Denn ab diesem Moment beginnt alles wieder von vorne. Doro ist total überzeugt, dass das was sie sieht der Wirklichkeit entspricht, jedoch kann sie nichts beweisen und gerät so in Erklärungsnot und so wieder in den Zweifel an sich selbst. Während niemand ihr glaubt, lernt sie zumal ihren Nachbaren Julian, den Sohn ihres Therapeuten, als auch David, der ihr bereitwillig seine Hilfe bei der Suche nach dem Jungen aus ihrer Halluzination anbietet, kennen. Man bemerkt, dass Doro viele Gedanken und Träume an Julian verschwendet und David eher als Kumpel ansieht. Trotzdem ist es David, mit dem sie die alte Fabrik durchsucht und viele andere Abenteuer erlebt, was für beide auch nicht ganz ungefährlich ist.
Während des ganzen Buches kehren immer mehr Puzzelteile aus Doro's Erinnerung an jene Nacht zurück, vor denen sie eine riesen Angst hat, was sich durch eine Einbildung eines Mädchens, ihrem bösen Ich, deutlich macht. Der Leser selbst ist neugierig mehr über diese Nacht zu erfahren, will aber genauso wie Doro jede Begegnung mit diesem Mädchen vermeiden.
Die Rückkehr der Erinnerung und die Suche nach dem angeblich totem Jungen schaukelt sich immer mehr hoch, bis es zum Höhepunkt und gleichzeit Crash des Buches kommt.
Zum Schreibstil lässt sich nur sagen, dass ich mich echt gut in der Geschichte zurecht gefunden habe und auch wissen wollte, wie es weitergeht. Jedoch hat es mich leider nicht so in den Bann gezogen wie erhofft. Trotzdem finde ich, dass Wulf Dorn es super darstellt, wie die Ängste vor sich selbst und die Psyche der Menschen aussehen und jeden innerlich auffressen.

Fazit:
Eine tolle Thematik mit einem Blick ins eigene böse Herz, jedoch fehlte mir etwas die Spannung und der Nervenkitzel für einen Thriller.

Wertung:




Kommentare:

  1. Ich hatte das Buch mal angefangen, musste es aber abbrechen, weil es zurück in die Bücherei musste und hatte da außerdem eine Leseflaute... :/ Wenn ich irgendwann das Buch nochmal in der Bücherei sehen sollte, werde ich es aber wieder mitnehmen und fertig lesen! :)
    Tolle Rezi!

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat es super gefallen, ich kann deine Kritik aber verstehen. ;)
    Gute Rezi <3

    AntwortenLöschen
  3. Hallo (:
    Ich habe dich für einen Award nominiert:
    http://phantasiewelten.blogspot.de/2013/03/award-2-best-blog.html
    Liebe Grüße,
    Nora

    AntwortenLöschen

Du bist in diesem Post eingetaucht und willst mir etwas dazu sagen? Dann leg los :)