Mittwoch, 31. Oktober 2012

Happy Halloween & Skifoan:)

HAPPY HALLOWEEN!!
wuuhhaaa *sich als Geist verkleidet in Spiegel schaun und erschrecken*
Na geht ihr heute in den Straßen herum und fragt nach "Süßes oder Saures" oder feiert ihr eine Halloween-Party?
Ich jedenfalls nicht. Als kleines Kind aber schon. Da hab ich glaub ich zwei- oder dreimal bei einer Freundin geschlafen und dann sind wir als Halloween-Gestalten (Ich war eine coole Hexe :p) um die Häuser gezogen und auswendig-gelernte Sprüche aufgesagt *In Erinnerungen schwelg* das wäre jetzt wahrscheinlich richig lustig :D
Dafür war ich vor zwei Tagen in einem Spukschloss und das war richtig cool und spooky :D

Eine Halloween-Party fällt auch ins Wasser, da ich morgen ganz früh aufstehen muss, da ich mit meiner Familie in einen dreitägigen Skiurlaub nach Österreich fahre (hoffentlich blamier ich mich nicht).
Und damit sind wir auch schon beim eigentlichen Grund für diesen Post. Ich muss schon wieder "Tschüß" sagen wie schon viel zu oft heuer NEIN!! Ich liebe es zu Reisen :)
Diesesmal wird es dann aber keine Bilder geben, weil es schließlich nicht Sight-Seeing ist, sondern Skifahren.

Also feiert und verkleidet euch noch schön und bis Sonntag :) *winke winke und zur klingenden Tür eil um kleine Geister, Hexen und Vampire zu versorgen*

Schaurig-Saure Grüße
Weisse Draculilie

Dienstag, 30. Oktober 2012

Rezension: Virtuosity - Liebe um jeden Preis von Jessica Martinez

Titel: Virtuosity - Liebe um jeden Preis
Originaltitel: Virtuosity
Autor: Jessica Martinez
Verlag: Boje Verlag

Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2012
Seiten: 249

Inhaltsangabe:

Die siebzehnjährige Carmen ist ein Star. Sie tourt mit ihrer Geige durch die Welt und spielt überall vor ausverkauften Konzertsälen. Doch die Konkurrwnz ist hart. In wenigen Tagen beginnt der Guarneri-Wettbewerb, bei dem Jungstars aus den verschiedensten Ländern gegeneinander antreten - und nur der Sieg zählt.
Carmen steht unter Druck, den sie schon seit einiger Zeit nu noch mit Tabletten in den Griff bekommt. Doch dann lernt sie ihren ärgsten Konkurrenten kennen, den fast gleichaltrigen Jeremy. Und obwohl Carmen weiß, dass sie sich vor ihm in Acht nehmen sollte, fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Für Carmen ist die Zeit gekommen, sich zu entscheiden: Setzt sie auf Sieg oder auf die Liebe ...

Erster Satz:

"Das Balkongeländer fühlte sich kühl an, als ich meine Wange dagegen presse."

Meine Meinung:
Endlich hab ich jetzt auch das Buch zu meinem geliebten, und vielleicht schon zu oft gehörten, Hörbuch gelesen! Was etwas ungewohnt beim Lesen war, war, dass ich manche Stellen schon fast auswendig konnten, wegen dem Hörbuch, das leider gekürzt war, andere aber noch nie gelesen hatte. Dies machte mir am Anfang schon etwas zu schaffen, legte sich aber nach der Zeit.
Obwohl ich die Geschichte schon allzugut kannte, habe ich dieses Buch nahezu verschlungen und noch viel mehr über Carmen, Jeremy und ja auch über Sucht. Denn irgendwie kann man Carmens Abhängigkeit von Inderal schon als Sucht bezeichen, die sie natürlich versucht zu verbergen und zu beenden.
Noch dazu konnten ich mich kaum vom Cover wegreißen, das zum einen wunderwunderschön ist, zum anderen perfekt zum Inhalt passt, denn Carmen hat sich immer hinter ihrer Geige versteckt, die ihr komplettes Leben ausfüllt, bis Jeremy kommt und sie sich langsam aber sicher vor ihrer Geige hervorzeigt und das Leben genießt.
Der Schreibstil ist einfach nur genial! Man merkt, dass sich Jessica Martinez sehr gut mit Geigen auskennt und ihr Wissen auch gut für Nicht-Geigenspieler einsetzt. Auch sonst ist die Geschichte gefühlvoll und sehr nachvollziehbar verfasst.

Fazit:
Eine musikalische Liebesgeschichte im Vordergrund, mit etwas Problembehandlung im Hintergrund.

Wertung:

Samstag, 27. Oktober 2012

Unbekannter Neuzugang!!

 
Na wie gefällt euch das "Neuzugänge-Banner"?? Hab es anhand dem für mich gestalteten Header von Isi designt (und ja ich weiß, dass es dunkler ist).
 
Naja hier ist jedenfalls mein, vorher noch unbekannter, Neuzugang.

 
"Anthony Noll und der goldene Zeigefinger" von Francis Linz, Künstlername Franus Graueis.
Bis letzten Dienstag hatte ich weder vom Autor noch vom Buch gehört. Doch am Dienstag schrieb mir Herr Linz eine E-Mail, in der er Werbung für sein Buch machte. Zuerst war ich mir noch nicht sicher, ob das Buch wirklich meinen Geschmack treffen würde, aber Francis Linz bestand schon fast darauf, dass ich es lese und hier ist es! Und ich freu mich auch schon drauf, da ich in einer Rezension gelesen hatte, dass man es etwas mit Harry Potter vergleichen könnte.
Jetzt meine Frage:
Kennt ihr den Autor oder das Buch?

Ein schönes Wochenende euch allen und schöne Ferien, an die, die sie schon haben (wie mich :D)!

Freitag, 26. Oktober 2012

Freitags-Füller

1. An manchen Tagen könnte man einfach nur lachen.
2. Ich hab noch nie einen kompletten Film von James Bond gesehen.
3. Gestern war Donnerstag.
4. Auf der Coach eingemummelt in eine Decke, einen Tee in der Hand und mit einem warmen Feuer im Ofen, ist es so richtig gemütlich.
5. Am 31. Oktober streife ich nicht durch die Straßen, bereite mich aber aufs Skifahren vor.
6. Ich möchte meinen SuB abbauen und zwar so schnell wie möglich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Feuershow und danach das aus 4., morgen habe ich glaub ich nichts geplant und Sonntag möchte ich lesen!

"...versuchen, vor den Menschen, die mich liebten, nicht zu weinen. Daher wusste ich genau, was Augustus da tat. Du beißt die Zähne zusammen. Du siehst zur Decke. Du sagst dir, es tut ihnen weh, wenn sie dich weinen sehen, und dann bist du nur noch ein Kummer in ihrem Leben, und weil du kein Kummer sein willst, darfst du nicht weinen, und das alles redest du dir ein, während du zur Decke siehst, und dann schluckst du, obwohl sich deine Kehle nicht schließen will, und siehst den Menschen, der dich liebt, an und lächelst." Der Schicksal ist ein mieser Verräter, S. 196

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Rezension: Die Flammende von Kristin Cashore

Titel: Die Flammende
Originaltitel: Fire
Autor: Kristin Cashore
Verlag: Carlsen Verlag

Genre: Fantasy

Erscheinungsdatum: 12. Januar 2011

Seiten: 510


Sonstiges:
1. Band: Die Beschenkte
3. Band: Die Königliche

Inhaltsangabe:
"Fire."
Er sagte ihren Namen und sandte ihr ein Gefühl. Es war Mut und Stärke und noch etwas anderes, als hätte er sie in sich aufgenommen und ließe ihren ganzen Körper einen Moment an seinem Rückgrat ausruhen, ihren Verstand in seinem Verstand, ihr Herz im Feuer seines Herzens.
Das Feuer in seinem Herzen war erstaunlich. Fire begriff und konnte kaum glauben, dass das Gefühl, das er ihr sandte, Liebe war.

Klappentext:
Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Wer ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft ...

Erster Satz:
"Larch dachte oft, dass er den Tod seiner Frau Mikra niemals verwunden hätte, wenn sein neugeborener Sohn nicht gewesen wäre."

Meine Meinung:
Und ein weiterer Teil der traumhaften Trilogie von Kristin Cashore beginnt. Im Gegensatz zum ersten Teil, spielt "Die Flammende" nicht in einem der sieben Königreiche, sondern hinter den Bergen, vollkommen abgeschottet. Jedoch gibt es dort auch zwei Länder, die manchmal im Krieg manchmal in Frieden nebeneinander leben. Und ein weiterer Unterschied zu "Die Beschenkte" ist, dass es in diesem Gebiet hinter dem Gebirge Monster, Kreaturen wie Menschen, nur mit buntem Haar, der Kraft in die Sinne einzudringen und vieles mehr, gibt. Und genau so ein Monster ist Fire. Sie lebt bei einem Freund ihres Vaters und dessen Sohn Archer, der große Gefühle für sie hegt, die sie aber nicht wirklich erwidert, weit weg von der Hauptstadt des Reiches, wo ihr Vater vor seinem Tod herrschte und viel Unheil verursachte. Fire wird wegen ihrer Gabe, in das Bewusstsein andere einzudringen, an den Schlosshof gerufen, um Spione zu befragen. Dort lernt sie den geheimnisvollen Prinz Brigan kennen und schließlich auch lieben. Natürlich wird ihr Freund seit Kindertagen eifersüchtig und macht etwas total dummes!
Von den Charakteren her, kann ich nur sagen, dass sie einfach unglaublich sind. Ich konnte mir jede Person auf Anhieb vorstellen, kannte ihre Stärken und Schwächen, verliebte mich in Brigan, mochte, zuminderst am Anfang, Archer, und verstand Fires Handlungen. Auch der Schreibstil war gut, wenn auch nicht ganz so wie im ersten Teil, denn es gab hin und wieder etwas holprige Stellen, an denen ich den Abschnitt zwei- oder dreimal lesen musste, um zu verstehen, wie es gemeint war. Ob das an der Übersetztung oder der Autorin selbst lag, kann ich nicht sagen.

Fazit:
Ein guter Folgeband, mit komplett anderen Charakteren als im ersten Teil.

Wertung:

Samstag, 20. Oktober 2012

Interview mit Lisa Schroeder

Lisa Schroeder ist eine echte Oregonerin, die ihre Kindheit mit Sommercamps, Angeln, Lesen und in der Sonne, wenn sie endlich schien, spielen, verbrachte. Heute verbringt Lisa ihren Sommer und den ganzen Rest des Jahres zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen, und teilt mit ihnen die wundervollen Dinge von Oregon. Sie ist Autorin zahlreicher Kinder- und Jugendbücher, darunter "I heart you, you haunt me", "The day before" (Simon Pulse) und "It's raining cupcakes" (Aladdin). Mehr Infos findet ihr hier: http://www.lisaschroederbooks.com/


Ich: Was war die Idee hinter "In Liebe, Brooklyn", dass Sie es in Versform geschrieben haben?
Frau Schroeder: Meine erste Geschichte, "I heart you, you haunt me", war sehr beliebt und viele Leser fragten mich, ob ich mir vorstellen könnte, eine Fortsetzung zu schreiben. Mein Redakteur meinte, dass wir Ava an einem gutem Ort ließen, schlug aber gleichzeitig vor, dass ich vielleicht ein Buch schreiben könnte, in dem sie kurz aber süß in Escheinung trat. Also wollte ich ein anderes Buch über Liebe und Verlust, Heilung und Hoffnung verfassen, das sich aber sehr von "I heart you, you haunt me" unterschied, weil ich nicht von Leuten kritisiert werden wollte, dass die zwei Bücher sich sehr ähneln. Deshalb entschied ich mich dafür, ein Buch aus zwei Sichten zu schreiben, und so zu zeigen, wie Brooklyn und Nick auf zwei verschiedene Weisen um Lucca trauern, und wie sie sich gegenseitig mit der Trauerbewältigung helfen.
Das Schreiben in Versform, erlaubte mir, dem emotionalen Kern der Geschichte noch mehr hervorzuheben. Es erschuf zudem eine Atmosphäre, die ich mit dem normalen Schreibstil nicht erreichen kann. Darum habe ich das Buch in Versform geschrieben.

Ich: Erfinden Sie jeden Buchcharakter neu, oder übernehmen Sie auch Charakterzüge und Geschichten von Leuten aus Ihrem Umfeld?
Frau Schroeder: Die Menschen um mich herum inspirieren die Charaktereigenschaften der Figuren in meinen Büchern rund um die Uhr. Zum Beispiel habe ich einen Freund, dem es besonders gefällt, Blumen zu fotografieren. Also übernahm ich dessen Hobby und erweiterte dieses, so dass es Brooklyn auch gefällt, ihre fotografierten Blumen abzumalen. Ich versuche die Charaktere nicht genauso zu übernehmen, wie die Originale in meinem Umfeld, aber, ja, ich leihe mir die Eigenschaften meiner Freunde aus, und gebe sie an Buchfiguren weiter.

Ich: Was ist das nervigste, am Autorendasein?
Frau Schroeder: Ich glaube, ich sollte die Sorgen um den Umsatz und das Wundern über meine Verleger, die meine Arbeit immernoch veröffentlichen, anführen. Das Verlagsgeschäft ist sehr konkurrenzfähig, und noch schlimmer, es kommt einem so vor, als ob die Verlage nur nach dem "dicken Buch" suchen - diejenigen, die sie stark pushen können, um Bestseller zu werden. Aber unbekanntere Bücher haben auch einen Platz im Regal.

Ich: Warum wollten Sie Autor werden?
Frau Schroeder: Schreiben war schon immer etwas, das mir Spaß machte, aber ich war nicht sicher, ob ich wirklich davon leben könnte. So hörte ich auf und steckte es weg, bis ich mir schließlich eines Tages dachte, warum versuch ich nicht, ein Buch zu schreiben, und dann wird sich zeigen, was passiert. Ich begann mit dem Schreiben, traf mich mit anderen Kinder- und Jugendbuch-Schriftstellern, und erkannte, wie unterstützend die meisten von ihnen waren. Ich wusste, Schreiben war etwas, das ich solange versuchen wollte, bis es veröffentlich wurde. Ich musste viele Geschichten schreiben, bevor ich endlich eine schrieb, die gut genug war, veröffentlich zu werden. Ich denke dabei an die Buhrufe während meiner Schulzeit. Ich bin so froh, dass ich dabei blieb.

Ich: Was sind Ihre Hobbys abgesehen vom Schreiben?
Frau Schroeder: Ich liebe es mit meinem Hund einen Spaziergang durch die Nachbarschaft zu machen, backe gerne Süßigkeiten, wie Cookies und Cupcakes, schaue fern und, natürlich, liebe ich es zu lesen.

Ich: Beschreiben Sie sich in einem Satz.
Frau Schroeder: Nett, einfühlsam, entschlossen, motiviert und ein kleines Bisschen eine ausgefallene Ente.

Ich: Hoffentlich hab ich das jetzt richtig übersetzt... ausgefallene Ente?! ;) Was ist momentan ihr Lieblingsbuch?
Frau Schroeder: Ich haben viele Lieblingsbücher, aber bei dieser Frage nenne ich immer mein allerliebstes Lieblingsbuch, nämlich "Flash Burnout" von L. K. Madigan. Sie war eine gute Freundin, die letztes Jahr an Bauchspeicheldrüsenkrebs vestarb. Ich habe sie geliebt, und ich liebe dieses Buch, und die Welt ist froh, dieses besondere Geschenk zu haben, durch das sie durch ihre Arbeit weiterlebt.

Ich: Ein schöner Schlusssatz. Dankeschön, dass Sie sich die Zeit genommen haben, und mir meine Fragen beantwortet haben.

Freitag, 19. Oktober 2012

Freitags-Füller

1. Auch du je, war Ungarn hammer!.
2. Die Sprüche in den letzten Tagen, waren teils echt ohne Niveau, aber trotzdem richtig lustig.
3. Nebeneinkünfte verdien ich momentan hin und wieder durch Bedienen.
4. Dass "Snowite and the Huntsman" gut ist, ist vielleicht doch möglich.
5. Aufpassen, ist in manchen Fächern einfach unmöglich.
6. Ich denke noch nicht an Weihnachtsgeschenke.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Schlaf nachholen, morgen habe ich nix geplant und Sonntag möchte ich noch ungeplantes machen!

Ja wie ihr anhand dieses Posts merkt, bin ich wieder im Lande. Ungarn war klasse und ich wär gerne noch länger geblieben, wie einige andere auch ;) Vielleicht wird es auch von diesem Urlaub Bilder geben, aber erst wenn die von England fertig sind :)

LG
Weisselilie

Sonntag, 14. Oktober 2012

A Trip to England :) - Teil 2

Weiter gehts mit dem Urlaubsbilder aus England. Dieses Mal drehen sie sich allein um den einzigen Tag in Englands Hauptstadt und Wohnort der Royal Family, London. Was denkt ihr, wenn ihr an diese Stadt denkt? Ich hab gleich an die Queen, Big Ben, Doppeldeckerbusse und rote Telefonzellen gedacht :) Das und noch vieles mehr haben wir an diesem Samstag gesehen. Aber was red ich hier noch, schaut die Bilder an!

Dienstag, 9. Oktober 2012

Tschüß!! *winke winke*

Hallo ihr!
Ich muss schon wieder tschüß, au revoir, bye bye, salve, salut, arrivederci und jetzt noch auf ungarisch: viszlát.

Denn morgen gehts ganz früh mit dem Bus nach UNGARN!! Ich freu mich schon total :) Auf meine Austauschschülerin, das Sissi Schloss und einfach das neue und noch für mich unentdeckte Land.
So und jetzt überlegt mal, welche Farben hat die ungarische Flagge?

Sonntag, 7. Oktober 2012

Ein Award!

 
Die liebe Chrisi hat ihn mir zurückverliehen :D
Da ich aber sowohl die Regeln als auch den Rest schon mal gemacht habe, hier nur kurz die Antworten auf ihre Fragen:

Was ist dein größtest Hobby neben dem Lesen?
Hm... Ich male gerne, wenn auch nicht soo oft (vielleicht, weil mir die Bilder nicht gefallen?) sonst treffe ich mich auch gerne mit Freunden.
Was für Musik hörst du am liebsten?
Ich höre eigentlich keine bestimmte Richtung. Darum auch immer die aktuellen Lieder, aber auch ein paar älter ;)
Welche Fremdsprachen kannst/lernst du?
Also ich LERNE Englisch, Latein und Französisch, ich will nicht behaupten, dass ich sie wirklich gut kann, vor allem Latein nicht.
Welche Sprache würdest du gerne lernen?
Momentan bin ich am Überlegen Spanisch zu lernen.
Wenn du dir jetzt auf der Stelle ein neues weiteres Hobby aussuchen könntest, welches wäre das?
Gitarre spielen, damit haben mich ein paar aus meiner Klasse angesteckt.
Welches Schulfach magst du eindeutig am wenigsten?
Latein, weil mir das alles zu viel wird, und Physik, ich bin eigentlich recht gut, kann aber den Lehrer nicht ausstehen.
Spielst du ein Instrument? Welches?
Nein, leider nicht :/
Bist du eher ein Einzelgänger oder ein Gruppenmensch?
Eher ein Gruppenmensch würde ich sagen, ich liebe es mit meinen Freunden was zu unternehmen, schließlich kann man allein ja nicht lachen ;) Aber manchmal will ich auch mal meine Ruhe.
Schreibst du selbst gerne?
Nein, ich hab kein Talent dafür.
Was ist deine Lieblingsjahreszeit?
Frühling, weil alles zum Blühen anfängt! ♥
Tanzt du gerne?
Eher nicht, da stolper ich über meine Füße ;)

Samstag, 6. Oktober 2012

A Trip to England :) - Teil 1

Hello
hier ist nun endlich der lang ersehnte England-Post (ich bin auch mit meinem Fotoalbum noch nicht weit, gerade mal das Cover). Aalso, von Anfang an:
Im, ich glaube es war Juli 2011 bin ich zufällig auf eine Website gestoßen, die England-Sprachreisen macht, wie sie auch meine Mama mal gemacht hat. Daraufhin hab ich sie gelöchert und genervt bis sie dann zugestimmt hat, dass ich dieses Jahr daran teilnehmen darf. Natürlich wollte ich nicht alleine fahren und hab eine Freundin dazu überredet mitzufahren. Sie war genauso begeistert von der Idee. Und so stellten wir uns schon fast ein Jahr vor dem Urlaub unseren Going-to-be Urlaub vor ;) Ich glaube wir waren im November dann auch die ersten, die sich für den Urlaub angemeldet hatten :)
Naja hier mal ein paar kleine Eindrücke, was wir so in der ersten Woche alles erlebt haben:

Freitag, 5. Oktober 2012

Freitags-Füller

1. Heute morgen hätte ich am liebsten meinen Wecker aus dem Fenster geworfen und weitergeschlafen.
2. Über den Austausch bin ich überhaupt nicht unglücklich.
3. Kürbis mag ich vielleicht ich weiß es nicht.
4. Ich schreibe das "R" immer von unten nach oben.
5. Gestern habe ich gedacht, mein Lehrer will mich verar***en, als er die nächste Ex angekündigt hat.
6. Ich hab noch nie eine ganze Folge von Wetten das gesehen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf entspannen und lesen, morgen habe ich jobben geplant und Sonntag möchte ich mich auf Ungarn vorbereiten!

"Das Schlimmste bis in alle Einzelheiten durchzudenken, hatte ihr Vater einmal gesagt, kann eine große Hilfe sein. Denn auf diese Weise bist du in der Lage, im Augenblick der Gefahr ohne Angst zu handeln." Feuer & Glas, S. 203

Dienstag, 2. Oktober 2012

Blogstatistik September 2012

September

Gelesen: 1 fertig, 1 komplett, 2 angefangen
Julia für immer - Stacey Jay (239 Seiten)
In deinen Augen - Maggie Stiefvater
Männertaxi - Andrea Kossmann (->55)
Die Königliche - Kristin Cashore (->275)
Seiten: 1065

Neue Bücher: +5
In deinen Augen - Maggie Stiefvater
Plötzlich Fee, Frühlingsnacht - Julie Kagawa
Die Königliche - Kristin Cashore
Bloodmagic - Tessa Geritton
Der Gesang der Orcas - Antje Babendererde

SuB-Vergleich: ±0
vorher: 23
nachher: 23

geschriebene Rezensionen: 3
In Liebe, Brooklyn - Lisa Schröder
Julia für immer - Stacey Jay
In deinen Augen - Maggie Stiefvater

offene Rezensionen: 4
Dead Beautiful 1 - Yvonne Woon
Elfenkuss - Aprilynne Pike
Löcher - Louis Sachar
Die Flammende - Kristin Cashore

Leser-Vergleich: +5
vorher: 154
nachher: 159

Flops & Tops:
Dieses Mal waren keine Flops und Tops dabei, liegt vielleicht auch daran, dass es diesesmal kaum Bücher waren...