Sonntag, 6. Mai 2012

Rezension: Totenmädchen von Mary Hooper

Titel: Totenmädchen
Originaltitel: News from the Dead
Autor: Mary Hooper

Verlag: cbj Verlag
Genre: Historischer Roman
Erscheinungsdatum: 18. April 2011
Seiten: 306


Inhaltsangabe:
Oxford, im Jahre 1650:
Namhaft Mediziner und junge Studenten versammeln sich im Haus  des Apothekers Clarke, um der Sezierung einer Leiche beizuwohnen - der der 16-jährigen Anne Green, die wegen Kindstötung zum Tode verurteilt worde war. In Wahrheit wurde Anne von Neffen ihres Dienstherrn verführt und dann sitzengelassen - doch die Wahrheit hatte vor Gericht niemand hören wollen. Stunden nach Annes Tod ist der junge Student Robert der erste, der es wahrnimmt: Annes Augenlider flattern. Sollte das Mädchen, das noch auf Schafott ihre Unschuld beteuert hatte, den Strang überlebt haben?

Eine wahre Geschichte - packend, mitreißend und zutiefst bewegend!

Erster Satz:
"Als ich aufwache, ist es sehr dunkel."

Meine Meinung:
Das Buch ist in zwei Teile geteilt, einmal geht es um Anne als sie "noch tot" ist und der zweite Teil geht um Anne im lebendigen Zustand, soll heißen, sie kann essen, sprechen,... Zudem ist das Buch aus zwei Sichten geschrieben, sowohl aus der Sicht von Anne als auch der von Robert. Wenn Anne im ersten Teil erzählt, spricht sie über ihr Leben vor ihrer Hinrichtung, wie sie dazu gekommen ist. Im zweiten Teil sieht man wie sie verehrt wird, als die, der Gott das Leben zurückgegeben hat. In Roberts Teil, erzählt er die Eregnisse während und nach der Sezierung. Anne kam mir etwas leichtgläubig und einfachgestrickt vor. Anders als Robert, den ich trotz seines Sprachfehlers, er stottert in Anwesenheit von anderen Menschen, sehr schnell ins Herz schloss. Er entdeckt nicht nur, dass Anne lebt, sondern er kümmert sich auch um sie, als sie wieder aufwacht. Der Schreibstil war etwas langweilig und zäh, dass ich zweimal eingeschlafen bin, das ist mir noch NIE passiert! Das es aber eine wahre Geschichte ist, hat mich sehr fasziniert und mir auch geholfen, das Buch einigermaßen schnell zulesen.

Fazit:
Mary Hooper hat schon bessere Bücher geschrieben, darum: Lest lieber die anderen, auch wenn sich dieses Buch interessant anhört.

Wertung:

1 Kommentar:

  1. Hallo :) Danke für dein Kommentar :) Dein Blog gefällt mir auch sehr gut , da bin ich gleich mal Leserin geworden ;-)
    Achja ich will auch Fee sein das wäre toll ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Du bist in diesem Post eingetaucht und willst mir etwas dazu sagen? Dann leg los :)