Sonntag, 22. April 2012

Hallo ihr da, am anderen PC-Bildschirm!
Vielleicht ist es einigen von euch schon aufgefallen, dass ich bei der Rezension von "Nach dem Sommer" den Unterpunkt Meinungen von Freunden in einem Satz dazu genommen habe. Jetzt denkt sich vielleicht jemand "Hm... was macht denn die da? Wenn ich eine andere Meinung will, lese ich mir eine andere Rezi durch."
Diese Person hat den Zusatz "in einem Satz"wohl überlesen. Hierbei dachte ich mir, dass es ja seeehr viele verschiedene Geschmäcker gibt und daher auch viele verschiedene Rezensionen. Da einige vielleicht nicht zig verschiedene Rezensionen lesen wollen um zu entscheiden, ob sie das Buch lesen wollen oder nicht, dachte ich mir, dass ich Freunde und Bekannte frage, ob sie das Buch in einem Satz beschreiben und benoten könnten. Diese Leute bekommen dann eine Abkürzung von mir, wie z. B. "Person L." oder "Person A.". Wenn ich jemanden diesen Namen gegeben habe, bleibt dieser auch immer bei der gleichen Person. Wenn ihr also erkennt, dass Person xy den gleichen Geschmack hat wie ihr könnt ihr, wenn ihr euch nach meiner Rezension immernoch nicht sicher seit, schauen, wie es der Person xy gefallen hat.

Wie gefällt euch diese Idee?

Eure Weisselilie

Kommentare:

  1. Ich habe dir es bereits in einem Kommentar gesagt =P

    AntwortenLöschen
  2. 1. Ich kann dir Julia für immer nur ans Herz legen.
    2. Wegen dem SuB ich finde es einfach zu viel. Früher hatte ich nie einen SuB normalerweise habe ich ein Buch sofort ausgelesen und musste dann eine Weile warten bis ich ein neues bekommen habe. Und ich darf ja das eine Buch kaufen ^^
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Idee richtig gut! Ist besonders mal was originelles :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe so etwas ähnliches auch vor :) Meine Freundin wird auch ein Kurzfazit schreiben, aber das ist noch in Planung^^

    AntwortenLöschen

Du bist in diesem Post eingetaucht und willst mir etwas dazu sagen? Dann leg los :)