Sonntag, 4. März 2012

Rezension: Wie im Rausch von Diane Tullson

Titel: Wie im Rausch
Originaltitel: Blue Highway
Autor: Diane Tullson
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 19. März 2008
Seiten: 224

Inhaltsangabe:
Das wird der perfekte Sommer! Denn erstens ergattern Trruth und ihre Freundin Skye einen Ferienjob in Franzis Pizzeria. Zweitens arbeitet dort auch der smarte Ryan, in den Truth heimlich verknallt ist. Und drittens lernen sie Vale kennen, die ein Auto hat und nur zu gern mit ihnen durch die Gegend kurvt.
Die Mädchen genießen ihre neue Freiheit, die wilden Fahrten, das gemeinsame Abhängen, den Alkohol-Kick. Sie haben jede Menge Spaß! Was macht es da schon, dass Ryan vielleicht vergeben ist, Skye Geheimnisse hat und Truth manchmal ausrastet...

Erster Satz:
"Skye lässt den Kopf an die Lehne des Fahrersitzes sinken."

Was mir nicht gefallen hat:
Ich war sehr enttäuscht von den Charakteren, denn ich konnte kaum eine Verbindung zu ihnen herstellen. Das Buch aus der Sicht von Truth, was meiner Meinung nach ein schrecklicher Name ist und mich irgendwie immer an einen Truthahn denken ließ, geschrieben. Hier muss ich meinen ersten Spoiler anwenden, denn es lässt sich so am besten zeigen. SPOIlER Truth denkt, dass Skye ihre beste Freundin ist und erzählt ihr natürlich, dass sie unsterblich in Ryan verliebt ist. Währenddessen nähert sich Skye Ryan immer mehr an und erzählt ihrer Freundin nicht, dass sie jetzt mit ihm zusammen ist. Nein! Sie ermutigt sie noch weiter um ihn zu kämpfen! Anfang der Katastrophe! Truth ist eigentlich eher eine Mitläuferin, sie hasst Alkohol, will aber cool sein und säuft, um ihre Gefühle zu ertränken. Am Ende, bei einer Buschparty, erzählt Ryan Truth, dass er und Skye ein Paar sind, er weiß natürlich nicht, dass Truth auf ihn steht und Skye ihr nicht gesagt hat, dass sie ein Paar sind. Truth flippt aus, trinkt, steigt bei Fremden mit ins Auto, diese fahren mit ihr in die Richtung eines entlegenen Ortes, um sie zu vergewaltigen, Ryan und Skye hinterher. Rießen Unfall!! Ryan und ein Fremder tot, Skyes Arm wird amputiert, Truth fast unverletzt. Ttruth will sich das Leben nehmen. Zum Schluss vertragen sich wieder alle. SPOILER ENDE Und könnt ihr mich verstehen? Skye ist KEINEN richtige Freundin!

Was mir gefallen hat:
Ich habe dieses Buch in der 8. Klasse in Deutsch gelesen, also kann man daa nicht soo viel erwarten und schließlich sollte es uns auf die "Gefahren im Umgang mit Alkohol" aufklären, na klar als ob wir das nicht schon wüsste. Ich hätte mir dieses Buch zwar nie einfach so gekauft, aber was solls. Im großen und ganzen kann man nicht meckern, denn es war jetzt keine typische Schullektüre und anderen hätte es wahrscheinlich besser gefallen.. Außerdem war es keine so hochgestochene Sprache, sondern eher so wie man eben redet.

Fazit:
Es war jetzt nicht unbedingt mein Fall aber es gibt schlimmere Schullektüren und auch normal Bücher.

Wertung:

Kommentare:

Du bist in diesem Post eingetaucht und willst mir etwas dazu sagen? Dann leg los :)