Montag, 2. April 2012

Rezension: "Ich wünschte, ich könnte dich hassen" von Lucy Christopher



Auch dieses Buch wechselt nächste Woche seinen Besitzer, daher diese Rezension. Ich habe dieses Buch letztes Jahr im Frühling/Sommer gelesen, darum weiß ich natürlich nicht mehr ALLE Einzelheiten, aber das Wesentliche.
Titel: Ich wünschte, ich könnte ich hassen
Originaltitel: Stolen
Autor: Lucy Christopher
Verlag: Chicken House
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2011
Seiten: 365

Inhaltsangabe:
"Wie lange willst du mich hier festhalten?", fragte ich.
Du zucktest mit den Achseln. "Natürlich für immer."

Die Geschichte einer Entführung:

aufwühlend, verstörend, dramatisch

Klappentext:
Du hast mich zuerst gesehen. Auf dem Flughafen, an jenem Tag im August. Dein intensiver Blick, noch nie hat mich jemand so angeschaut. Ich habe dir vertraut. Dann hast du mich entführt. Raus aus meinem Leben, weg von allem, was ich kannte. Hinein ins Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr. Du hast geglaubt, dass ich mich in dich verliebe. Und dort im Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr, hab ich mich in dich verliebt. Doch ich wünschte, ich könnte dich hassen.

Erster Satz:
"Du hast mich gesehen, bevor ich dich gesehen habe."

Was mir nicht gefallen hat:
OMG, wo soll ich da anfangen??? Wie ihr schon lesen konntet, geht es hier um eine Entführung nach Australien, ins Nirgendwo. Während ich mich durch dieses Buch gekämpft habe, hab ich mir natürlich auch Gedanken darüber gemacht, was ich wohl täte, wenn ich entführt werden würde. Eindeutig nicht das, was Gemma gemacht hat!! Ich hätte mehrere Flutversuche gestartet, als nur zwei oder drei, ich hätte auch meinen Entführer versucht zu verletzten, ich hätte alles getan um freizukommen. Außerdem konnte ich mich mit Ty, dem Entführer, nicht anfreunden, denn zum einen ist er ein Stalker, der Gemma schon seit sie k. A. sechs Jahre alt ist hinterher schleicht, immer, und sie ja nur vor der modernen Welt "beschützen" will, zum anderen fesselt er Gemma ans Bett, als sie weglaufen will, und spielt den Alleswisser und Mächtigen.
Was mir gefallen hat:
Mein Dad träumt schon seit langem davon, einmal ins Outpack zu fahren, und nach dieser Geschichte konnte ich diesen Traum noch mehr verstehen, denn Lucy Christopher beschreibt die Landschaft und Tierwelt so fantastischm, dass man fast denkt, man wäre selbst dabei. Noch etwas, dass mir eigentlich gut gefallen hat, ist die Art, wie das Buch geschieben ist, denn es ist eine Art Tagebuch, dass Gemma nach der Entführung auf Rat ihrer Psychologin schreiben solle, um die "Angst", die gar nicht vorhanden ist, zu beseitigen.
Fazit:
Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, MUSSTE ich dieses Buch haben. Das war ein großer Fehler, denn ich musste mich wirklich dazu zwingen, das Buch fertig zu lesen und nicht schon bei Seite 60 aufzuhören.
Wertung:

Kommentare:

  1. Gut das ich deine Meinung gehört habe, da wir ziemlich einen ähnlichen Geschmack haben, glaube ich ich lasse diesen Kauf. Ich hab es mir immer wieder überlegt, jedoch habe ich es immer wieder gelassen, da ich Zweifel hatte und jetzt fühle ich mich bestätigt. DANKE.
    Es ist schrecklich sich zwingen zu müssen ein Buch weiterzulesen. Ich tue mich unheimlich schwer damit Bücher abzubrechen. Ich lese glaube ich seit 3 Wochen an Destined und es ist schrecklich, ich komm einfach nicht vorwärts...

    naja egal LG Christine

    AntwortenLöschen
  2. Bitteschön :) ich helfe doch gern
    Oh ja Bücherabbrechen ist blöd (hab ich erst 2x gemacht) und sich dafür aber zu zwingen ist fast noch schlimmer
    Aber das packst du schon :)

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension! Und danke, dass du mir den Link gegeben hast! :)
    Ich hasse Bücher-Abbrechen, dann zwinge ich mich noch lieber durch...^^ Aber ich möchte es bei diesem auf keinen Fall riskieren, dafür gibt es viel zu viele andere tolle Bücher, die es verdient hätten, gelesen zu werden. :D
    Danke für den Tipp! Ich streiche es gleich von meiner Wunschliste! ;)
    LG Selina

    AntwortenLöschen
  4. Bitte Bitte immerwieder gern :)
    auch wenn es nicht schön ist, dass es schlechte Bücher gibt :

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
  5. Freut mich, dass du an der Challenge teilnehmen willst (ich hab das doch richtig verstanden?) Ich hab dich jetzt auf jeden Fall eingetragen :D

    AntwortenLöschen
  6. Hmm, ich kann es irgendwie verstehen, dass sie nicht öfter versucht zu fliehen. Ich hab das Buch noch nicht gelesen, aber als ich deine Rezi gelesen hab, dachte ich bei ihrem Verhalten sofort an das Stockholm-Syndrom.

    AntwortenLöschen

Du bist in diesem Post eingetaucht und willst mir etwas dazu sagen? Dann leg los :)